Die Methode zeigt den grössten Erfolg, wenn direkt ab Geburt mit der Physiotherapie begonnen und konsequent in den ersten drei Monaten durchgeführt wird.    

Die Weichteile des Fusses - wie Muskeln/Sehnen, Bänder und Haut – müssen so gedehnt sein, dass ein Verschieben (Reponieren) der knöchernen Anteile des Chopart'schen Gelenkes möglich ist, um eine annähernd normale Beweglichkeit des Fusses zu erreichen.
Mit zunehmendem Gleichgewicht beim Gehen wird der Fuss gerade und flach aufgesetzt werden können. Es werden Konfektionsschuhe getragen und keine zusätzlichen, orthopädischen Hilfsmittel benötigt.

Die Methode hat wenig Erfolg bei spätem Beginn und nach operativen Eingriffen.

Obwohl sie zeitaufwändig ist und von den Eltern viel Kooperation fordert, wird sie wegen des schnell sichtbaren Therapieerfolges dennoch selten abgebrochen.

Die Füsse werden weich,
bekommen eine gute Form
und normale Funktion.

Mit dieser Methode werden
operative Eingriffe
meistens vermieden

Physiotherapie  –  funktionell und dynamisch